Schon lange war ich mal wieder auf der Suche nach einer Hündin für die Zucht. Immer noch nicht bin ich mir ganz sicher, ob Minza die Mutter unseres nächsten Wurfes werden soll. Auf viele Würfe gewartet, manches hat nicht gepasst, oder der Zeitpunkt war ungünstig. Dann erfuhr ich, das Pina vom Nest-Bracken, Halbschwester meiner schwarzen Perle Sambuca und narürlich somit auch von meinem J-Wurf belegt werden sollte. Den Vater kannte ich leider nicht persönlich, aber das konnten man ja ändern. Langes warten und fiebern – es fiel leider nur ein geflecktes Mädchen. Das wollten die Züchter eigentlich selber behalten. Sylvia überlegte es sich insgesamt 4 Wochen lang welche Hündin sie behalten möchten – dann kam die Meldung Ayana darf bei uns einziehen. Am 24.10. war es endlich so weit, erst haben wir Papa Esyn in Holland angeschaut und anschließend die ganze Rasselbande vom Ardey. Mama Pina und Onkel Prince kannten wir ja schon. Dann endlich kamen die Welpen dran. Die Aufzucht im Hause Ardey ist perfekt, Fütterung und Prägung kann man sich nicht besser wünschen. Am 18.11. durften wir Ayana dann endlich holen. Die Umgewöhnung war für die kleine Maus kein Problem. Sowohl Minza als auch Snape haben sie problemlos im Rudel aufgenommen. Die 2-tägige Heimfahrt im Wohnmobil – als wäre sie es schon immer so gewöhnt.