Leo ist damals in Ruhpolding täglich bei unseren Hunden gewesen. Eine ganz besondere Beziehung hatte er zu unserer sanften Elisa. Sie war seine große Liebe – seine “Gassi”. Leider haben wir dann unsere Haus verkauft und sind nach München gezogen, während Leo und seine Eltern in Siegsdorf geblieben sind. Aber wie dass mit einer wahren Liebe ist, 120 km können die Liebe nicht zerstören. Nach Elisas Tod, ist ihre Enkelin Minza in Omas Fußstapfen getreten und hat den Platz in Leos Herz nach und nach erobert. Ab und zu schaffen wir es tatsächlich, das Leo mit zum Training fährt und sein ganz großer Wunsch ist es eines Tages auch einen Hund im Hundesport zu führen. Ich habe ihm versprochen, dass er Minza mal in der Fährte führen darf, wenn sie so weit ist. Zur Probe habe ich Minza eine Fährt ohne Leine suchen lassen, was sie mit Bravour erledigt hat. Letzen Freitag war dann endlich der große Tag. Leo durfte mit Minza die erste Probefährte suchen und er war so glücklich!! Leider ist meine Kameraführung nicht ganz so gelungen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Leos Begeisterung für den Hundesport wächst und wir eines Tages gemeinsam losziehen. Minza ist auf alle Fälle der geduldigste und empathischste Hund, den man sich nur wünschen kann.