Züchterphilosophie 2018-02-14T11:55:44+00:00

Züchterphilosophie

Unsere Hündinnen bekommen in ihrem Leben nur 2 Würfe, da wir glauben, dies ist genug. Vorher werden sie selbstverständlich von einem Tierarzt untersucht.
Unsere jeweiligen Zuchthunde werden regelmäßig von einem CCler geschallt.
Wir wollen gesunde, gut geprägte Hunde züchten. Unsere Hunde leben bei uns im Wohnzimmer. Sie sind nicht an den Zwinger gewöhnt, denn wir haben keinen. Unsere Welpen werden auch nicht in Zwingerhaltung abgegeben. Unsere Mutterhündin würde nie verstehen, wenn wir sie zur Strafe für einen Wurf gesunder Welpen vom Sofa in den Zwinger (oder Keller, oder Ähnliches) verbannen würden.
Wir legen großen Wert auf gute Ausbildung und Prägung. Die Welpen müssen alles was sie später können sollen, bis zum Alter von 16 Wochen kennengelernt haben. Ab dem Alter von ca. acht bis zehn Wochen legen wir die Verantwortung hierfür in die Hände unserer Welpenkäufer. Nur wenn die Welpen möglichst früh gelernt haben möglichst viel auf altersgerechte Art und Weise zu lernen, können sie als erwachsene Hunde auch freudig und ausdauernd mit ihren neuen Besitzern den Alltag meistern. Selbstverständlich stehen wir unseren Welpenkäufern ein Hundeleben lang mit Rat und Tat unterstützend zur Seite. Wir ernähren unsere Hunde aus Überzeugung mit Frischfleisch, da wir die Erfahrung gemacht haben, dass ein Hund, der mit artgerechtem Fleisch, Kräutern und hochwertigen Ölen aufgezogen wird, während des Wachstums nur selten Probleme bekommt.
Auf Ausstellungen findet man uns nicht so häufig, da wir lieber auf Lehrgänge und Prüfungen gehen. Unsere Hunde haben auch mehr Spass am Hundesport als an Ausstellungen.